Literatur zum Thema Numismatik


Jeder ernsthafte Sammler von Münzen und Medaillen baut im Laufe der Zeit seine eigeneMünzbibliothek auf. Angefangen von allgemeiner Literatur, Werke mit direktem Bezug zum Sammelgebiet bis hin zu Auktionsmaterial, welches unter Umständen eine bedeutende Sammlung zu genau diesem Thema beinhaltet. Es kommt nicht selten vor, daß der Aufbau einer eigenen Bibliothek die gleiche Zeit in Anspruch nimmt, wie der der Münzsammlung selbst. Viele Titel, die als Standartwerk bezeichnet werden, sind schon seit langer Zeit nicht mehr über den Buchhandel erhältlich, sondern müssen - und das kann mit unter Jahre dauern - auf Auktionen, im Münzhandel oder in Antiquariaten entdeckt werden.

 

Wer sich für das Sammelgebiet Antike Numismatik, insbesondere das griechische Festland interessiert, der kommt um das Werk Die antiken Münzen Nordgriechenlands, unter der Leitung von Herrn Imhoof-Blumer, nicht drum herum. Dieses Werk ist zwischen 1898 und 1935 in mehreren Bänden erschienen und ist im Orginal sehr schwer zu finden. Einzelne Bände werden ab und an auf Auktionen angeboten, aber möchte man es als komplettes Werk, vielleicht sogar in einer Bindung der Zeit, muß man sehr, sehr viel Geduld mitbringen. Genau wie dieses Werk, sind viele vergriffene Bücher als Nachdruck erschienen. Diese werden gerne als Nachschlagewerk benutzt, um die weitaus teueren Orginale zu schonen.

 

Wir wollten Ihnen damit nur ein Beispiel geben, wie schwer gute und wichtige Literatur zu finden ist. Unsere Mitglieder haben es da etwas besser! Die GIG unterhält in der Nähe von Frankfurt eine eigene numismatische Bibliothek, in der mehr als 4.000 Titel zu finden sind. Man bekommt dort Literatur zu fast allen Gebieten der Numismatik.

 

Eine weitere gute Quelle stellt das Internet da. Suchmaschinen, Datenbanken von Antiquariaten, online Auktionskataloge oder digitalisierte Werke lassen sich direkt durchsuchen. Die Möglichkeiten Ihr Werk zu finden sind enorm, alles was Sie dazu benötigen ist viel, viel Zeit ...